Reisevorbereitung der Triumph

Und dann stand sie da - die hübsche Engländerin! oder Thailänderin? Egal ...

21 - 22 - 23 ... was kann ich daran modifizieren um sie reisetauglich zu machen?

Einerseits bin ich absoluter Fan der Custombike-Szene mit all den wunderschönen, bis aufs Minimum abgespeckter Bobber oder Scrambler mit fetten grobstolligen Reifen, schmalen Ledersätteln und unsichtbaren LED-Lichtanlagen.

Auf der Webseite meines Triumph-Händlers Rock`n`Ride Bikerstore kann man einige dieser wunderschönen Unikate bewundern. Für meinen Touren-Plan muß die Street Scrambler aber touren- und offroadtauglich bleiben. Sie soll mich inklusive Gepäck bequem dahin bringen können, wo es Schotter-Pässe gibt, die man noch befahren darf. Eine Scrambler muß schließlich artgerecht gehalten werden ;-)

Mit dem Motorradkauf 2017 orderte ich aus dem Original Triumph-Sortiment einen Tankrucksack und die Satteltasche aus gewachster Baumwolle, die sehr lederähnlich wirkt und einen klassischen Look vermittelt. Dieses Material ist sehr steif. Dadurch nervt es allerdings auch ein wenig beim häufigen Öffnen und Schließen der Deckel, da diese stets mit Kraft wieder in den geschlossenen Zustand zurück möchten. Umso mehr war ich über die angebrachten Warnhinweise "max. 3kg Zuladung" überrascht. Das Gleiche galt auch für die serienmäßige Aluminium-Gepäckschale, die statt des Soziussitzes montiert werden kann. Sicher sind diese Warnhinweise aus Haftungsgründen angebracht und eine höhere Zuladung durchaus vertretbar.

Das Volumen der Packtasche und des Tankrucksacks sind allerdings gerade mal für eine kleine Fotoausrüstung, Regenklamottem oder Badesachen für einen Tagesausflug ausreichend. Eine merhrtägige Tour ist damit nur sehr eingeschränkt machbar und für mein jetziges Vorhaben denkbar ungeignet.

Somit nahmen die Modifikationen ihren Lauf. Nachfolgend sind die einzelnen "Gewerke" dokumentiert, die ich zum Teil selbst in meiner kleinen Werkstatt, oder mit professioneller Hilfe ausgetüftelt habe. Besonders stolz bin ich auf die beiden Flaschenhalter, den mir ein absoluter Crack in Sachen Lederbearbeitung gefertigt hat, aber eines nach dem anderen:

Hinweis: Hier wird sowohl digital als auch analog noch dran gearbeitet ...

Sponsoren und Empfehlungen:

(klick, um mehr zu erfahren)

Bikeway
Arnold
TopHatterVintage
Rock n ride

Mein Reisebudget..

Um mein Reisebudget ein wenig aufzupolieren, verkaufe ich einige Dinge, darunter meinen Revit Motorradkombi, aber auch rund 100 sehr gute Branchen-Domains, die bereits seit Anfang der 2000er Jahre in meinem Bestand sind.

Hier geht es zum aktuellen Reiseblog:
Eine Motorradreise in die Mongolei

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung  
Einverstanden